Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


the_best_of_trio_dvd

The Best Of Trio (DVD)

  • DVD, 2003, Universal 06024 9808817 3 (VÖ: 04.08.2003)

Titelliste

Features

  • Biografie
  • Diskografie
  • Großenkneten
  • Credits
  • Klangsteuerung (Dolby Surround 5.1 / PCM Stereo)

Info

Trio ist jetzt zum ersten mal auf dem neuen Medium DVD erhältlich. So gut wie alle Videos finden sich in exzellenten Dolby Digital 5.1 Sound und weitgehend guter Bildqualität auf dieser DVD. Die DVD war ein Vorgeschmack auf kurz darauf erschienene Trio-CD "Trio Deluxe Edition".

Bisher musste sich der geneigte Trio-Fan mit der VHS-Kaufkassette "The Video Singles" zufrieden geben. Da waren gerade mal fünf Videos drauf. Andere offizielle Veröffentlichungen mit Trio-Videos gab es zuvor nicht.

Da alle Lieder neu abgemischt wurden, ist bei dieser DVD der O-Ton der Filme oft auf der Strecke geblieben, was den Hörgenuss etwas trübt. Wer die Original-Videos aber nicht so gut kennt, wird sich daran nicht stören. Leider wurden für die englischen Videos nicht die richtigen Abmischungen der Songs verwendet. Bei "Anna - Letmeinletmeout" und "Boom Boom" verwendete man gänzlich andere Versionen, die man dann mit der Brechstange über das Bildmaterial gelegt hat. Schade.

Ganz neu sind die Versionen der Lieder "Ich lieb den Rock'n'Roll" und "W.W.W.", die in alternativen Abmischungen zu hören sind. Wohlgemerkt: Es sind keine neuen Abmischungen, sondern alte, die damals nicht verwendet wurden. Die Visualisierung ist jedoch auf der DVD etwas dürftig, da man einfach Schnipsel der anderen Videos zusammen schnitt.

Wer des öfteren auf dieser Internetseite ist, wird feststellen, dass so gut wie alles Bildmaterial und so gut wie alle Infos von dieser Seite stammen.

Euer Webmaster selbst war in der glücklichen Lage, sich in Hamburg schon Ende Juni 2003 ein Bild von der DVD zu machen. Bei der Gelegenheit hörte ich auch sehr viele unveröffentlichte Versionen alter Trio-Songs. Ich habe einen langen Bericht geschrieben, den Ihr hier lesen könnt.

Zu den Videos im Einzelnen:

Da da da ich lieb dich nicht du liebst mich nicht

Dieses Video dürfte wohl das bekannteste Video von Trio sein. Aufgenommen wurde es in einer Berliner Kneipe. Die Idee zum Video stammt von Trio selbst, umgesetzt wurde es von dem Schweizer Dieter Meier, bekannt aus der Gruppe "Yello". Mit von der Partie ist Annette Humpe von der Gruppe "Ideal", die die Kellnerin spielt. Von dem Video gibt es zwei Versionen: Die hier vorliegende ist nicht zensiert. In der Version, die auf der VHS-Kaufkassette "The Video Singles" zu sehen ist, ist die Szene mit dem Messerwurf durch beschriftete schwarze Balken zensiert. Das Video zu "Da da da" war des erste deutsche Video, das jemals bei MTV einen Preis gewonnen hat.

Bei der Rekonstruktion des Videos und Vertonung im 5.1 Dolby Surround Verfahren sind leider zahlreiche Geräusche aus der Kneipe und die Partystimmung auf der Strecke geblieben.

Anna - Lassmichrein lassmichraus

Die Idee zum Video stammt wieder von Trio selbst, die Umsetzung - sprich Regie - übernahm wiederum Dieter Meier von "Yello". Die Aufnahmen zeigen Trio auf dem Garagendach ihres Hauses in Großenkneten. Bei der Surround-Nachvertonung sind wieder bedauerlicherweise diverse Geräusche verloren gegangen. Beispielsweise müsste man den Hubschrauber hören, von dem aus man das Video gedreht hat.

Bum bum

Bei diesem Video hat Trio zum ersten mal aus den Vollen geschöpft: Die Produktion verschlang stolze 250.000 DM. Gedreht wurde in Spanien in einer alten Filmkulisse für einen Western. Als Gaststar ist die Hamburger Kult-Prostituierte Domenica vertreten. Im Gegensatz zu den anderen Videos hat man hier versucht, die Hintergrundgeräusche zu rekonstruieren, aber die meisten sind nicht zu hören.

Wake up

Regie führte hier - wie in allen folgenden Videos - Doro. Zu sehen ist der Männerchor aus Weilerswist. Hier wird Stephans Ankündigung im Lied des "Weilerswist Männerquartett" etwas ad absurdum geführt, denn es ist eindeutig kein Quartett, sondern erheblich mehr gestandene sangesfreudige Männer. Das Video entstammt - wie auch "Girl Girl Girl" - einem Promo-Film zum Album "Bye Bye", der eine Gesamtlaufzeit von ca. 20 Minuten hat.

Girl Girl Girl

Hier kann man Trio wunderbar bei der Produktion des Liedes beobachten. Und siehe da: Peter spielt auf der Aufnahme nicht sein übliches sehr reduziertes Schlagzeug, sondern eine komplette "Schießbude", und das auch noch im Sitzen!

Tutti Frutti

Regie führte wieder Doro. Ansonsten ist zu dem Video nicht viel zu vermerken. Peter erzählte mir einmal, dass es am gleichen Tage aufgenommen wurde wie Herz ist Trumpf.

Herz ist Trumpf

Auch dieses Video fiel wenig spektakulär aus. Eine Zumutung ist allerdings die grauenhafte Bildqualität. Beim Zusammensuchen der Videos hatte man leider nur noch diese miese Kopie gefunden. Ich selbst habe noch eine Version auf VHS, die deutlich besser aussieht.

Turaluraluralu - Ich mach BuBu was machst du

Ähnlich wie schon bei "Girl Girl Girl" kann man Trio bei der Studioarbeit beobachten. Die Aufnahmen stammen aus Hollywood und wurden Weihnachten 1982 gemacht.

Drei gegen Drei

An diesem Video merkt man deutlich, woran der dazugehörige Spielfilm "Drei gegen Drei" krankt: Stephan, Peter und Kralle wirken sehr steif und sind recht unbeholfen bemüht, locker und lustig zu wirken. Das wird besonders deutlich, als die Kinderschar auftaucht, die ganz offensichtlich mehr Spaß an der Sache hat. Zwischendurch sind einige Ausschnitte aus dem Spielfilm zu bewundern. Interessanter weise sieht man einige Szenenschnipsel, die letztendlich im Film gar nicht zu sehen waren.

Ready For You

Cooles Video, in der merkwürdigen Coloration im Stile von Anton Corbijn (s. Depeche Mode) gehalten. Zu hören ist übrigens die rare Single-Version des Liedes, die sonst nirgends in CD-Qualität erhältlich ist. Leider ist der Ton etwa 10 Sekunden zu früh ausgeblendet worden.

Da da da I Don't Love You You Don't Love Me Aha Aha Aha

Wie oben schon erwähnt, gibt es eine deutsche Version des Videos, die mit schwarzen Balken zensiert ist. Die schwarzen Balken sind in der englischen Version zu sehen, jedoch englisch beschriftet. Ich besitze ein Original MTV-Band, auf dem die Szene mit dem Messer komplett rausgeschnitten ist. Das Band stammt aus den USA (NTSC-Format). Um weitere Verwirrung zu stiften: Auf meinem Band hört man die deutsche Version von "Da da da…".

Anna - Letmein letmeout

Was sich die Macher bei der DVD bei der Vertonung dieses Videos gedacht haben, ist mir unerklärlich. Das Video, das man sieht, wurde schon 1982 gedreht und veröffentlicht. Die Musik stammt aber aus dem Jahr 1983 und musste extra für das Video zerschnippelt werden, damit sie auf das Video passt. Die echte Single-Version des Liedes musste eigentlich zu hören sein.

Boom Boom

Hier gilt das gleiche wie für die englische Version von "Anna": Es ist die falsche Version. Hier hat man einfach die spätere US-Abmischung des Liedes zerschnitten, damit sie auf das Video passt. Die ursprüngliche Single-Version blieb unberücksichtigt.

Tooralooralooraloo - Is It Old And Is It New

Ein sehr interessantes Video, da es im Gegensatz zu allen anderen ausländischen Videos eigenständig ist, d.h. es ist anders geschnitten als die deutsche Version.

Ich lieb den Rock'n'Roll / W.W.W. (Stephan's Mix)

Die Version von "Ich lieb den Rock'n'Roll" war bislang unveröffentlicht und ist - meiner Meinung nach - erheblich besser als die bislang bekannt Version. Die Visualisierung erfolgte etwas lieblos mit Schnipseln aus den anderen Videos. Hinzu kamen ein Ausschnitt aus dem legendären Konzert in Verona und ein paar Schnipsel aus dem Werbefilm für "Bye Bye". Diese unveröffentlichte Version von "W.W.W." wurde genau wie "Ich lieb den Rock'n'Roll" lieblos mit Video-Schnipseln versehen. Beide Lieder hätten besser Platz auf einer Audio-CD gefunden. An "Stephans Mix" ist interessant, dass es wohl eine frühe Version des Liedes ist, die noch gefertigt wurde, bevor Holger Czukay und Jaki Liebezeit von "Can" ihre Instrumente beisteuerten.

Nicht veröffentlichte Videos

Sabine Sabine Sabine

Hierzu hatte Trio ein selbstproduziertes Video gebastelt, das Stephan in der Wanne beim Telefonieren zeigt, während Peter und Kralle Faxen machen. Das Masterband des Videos wurde zwar bei den Recherchen für die DVD gefunden, nur leider hat das Band die Digitalisierung nicht ausgehalten und ist nun unwiederbringlich zerstört. Sehr schade.

My Sweet Angel

Zur letzten Trio-Single gab's auch ein Video, das unter der Regie von Doro entstanden ist, aber bei den Recherchen ist es nicht wieder aufgetaucht. Es soll aus einem Zeichntrickfilm bestehen, der wahrscheinlich auf Klaus Voormann zurückzuführen ist.

Hearts Are Trump

Es wundert mich ein bisschen, dass es hierzu kein Video gibt, denn eigentlich gab's zu allen Singles aus dem "Bye Bye" Album Videos, und mir fällt kein Grund ein, warum ausgerechnet "Hearts Are Trump" da eine Ausnahme sein sollte.

Interludes

Allen Videos ist ein kurzer Audio-Schnipsel vorangestellt, die teilweise auch recht interessant sind:

Da da da
"Trio, Trio, oh Trio" stammt von Peter und ist der Album-Version von "Anna - Letmeinletmeout" vorangestellt. War schon veröffentlicht, allerdings nicht im Ausland.

Anna
Kralle lässt seine Gitarre kreischen. Keine Ahnung, ob dieses Tondokument einem Lied entnommen ist, oder ob es sich nur um einen kurzen Soundcheck handelt.

Bum bum
Der letzte Takt aus "Nur ein Traum". Gab's natürlich auch schon.

Tutti Frutti
Eindeutig ein Soundcheck von Kralle, der mal kurz seine Fender anspielt und im coolen Friesen-Dialekt ruft "Zu leise!". Sehr geil. Der Schnipsel stammt aus der Session für Ich lieb den Rock'n'Roll.

Wake up
Die letzten Takte aus "Energie". Kennt man auch schon.

Girl Girl Girl
Sehr interessanter Schnipsel. Kralle spielt drei Akkorde aus dem unveröffentlichten Lied "Oder doch - Wird so schlimm nicht sein". Wahrscheinlich stammt der Schnipsel aus den Aufnahmen für Ready For You.

Herz ist Trumpf
Leicht zu erkennen: Die Casio-Orgel, diesmal alleine zu hören..

Turaluraluralu
"Ein wenig wirkt er noch verwirrrrrrt" stammt natürlich aus dem Lied "Kunstherzschröder", und ist in der veröffentlichten Version stark verfremdet zu hören.

Drei gegen Drei
Die komischen Geräusche stammen aus dem Intro aus "Aids - Die Zeit der Liebe ist vorbei".

Ready For You
"Anytime You Want Me…." stammt aus "Ready For You" selbst. Klar.

Da da da I don't love you…
Die ersten Akkorde aus der Demo-Version von "Lady-O-Lady". Das lässt hoffen, dass die Demo-Version auf der kommenden CD "Trio Deluxe" komplett zu hören sein wird.

Anna - Let me in let me out
Das Trommel-Intro der Single-Version. Kennt man auch schon.

Tooralooralooraloo
"Loooooooos, gimme some more" stammt aus dem Lied "Krach bum bäng zack Rüstung".

Boom Boom
Stephan sagt, dass er die Orgel im Kopfhörer gerne etwas leiser hätte. Zu welchem Lied dieser Gesprächsfetzen gehört, konnte ich bei meinem Besuch im DVD-Mastering-Studio nachvollziehen: "Herz ist Trumpf. Stephan probte hier seinen Gesang auf die schon fertige Musik.

Ich lieb den Rock'n'Roll
Zu hören ist der bisher bekannte Anfang des Liedes. Auch nicht spannend.

W.W.W.
Stephan daddelt vor sich hin. Vermutlich auch bei den Aufnahmen zu "W.W.W.", denn ich kenne keine Aufnahme, wo er sonst so vor sich hin daddeln sollte.

Hintergrundmusik

In den Menüs sind drei interessante Lieder als Hintergrundmusik zu hören:

Drei Mann im Doppelbett
In einer etwas anders abgemischten Version.

Immer noch einmal
Instrumental zu hören.

Energi
Eine instrumentale Version der Aufnahme von 1985, mit einem zusätzlichen Keyboard.

Bericht aus dem Mastering-Studio

Am Sonntag, dem 22. Juni 2003 um 12.00 Uhr stand ich vor der Tür des DVD-Mastering-Studios „Cube“ in Hamburg, wo die Trio-DVD zusammengestellt und gemastert wurde. Empfangen wurde ich von Alexander, der mir erst mal einen leckeren Kaffee anbot.

Vorab erzählte er mir von den Schwierigkeiten, die er und seine Kollegen beim Zusammensuchen der verschiedenen Videos hatten. Von nur wenigen Videos (z.B. „Ready For You“) wurden die originalen Masterbänder gefunden. Bei anderen Videos musste man auf mehr oder weniger schlechte Kopien zurückgreifen. Leider ist es nicht so, dass im Archiv von Universal ein Regal steht, in dem alle Trio-Videos nebeneinander archiviert sind. Zwei Videos kommen leider nicht auf die DVD: „My Sweet Angel“, das einfach nicht gefunden wurde, und „Sabine Sabine Sabine“, dessen Masterband bedauerlicherweise es beim Digitalisieren unwiederbringlich zerbröselt hat. Zum Trost wurden weitgehend unbekannte Videos gefunden: „Wake Up“ und „Girl Girl Girl“. Das Video von „Herz ist Trumpf“ lag leider nur in einer sehr schlechten Kopie vor, bei dem fast sämtliche Farben verblasst sind.

Zu der parallel produzierten CD "Trio Deluxe Edition" konnte Alexander mir nicht so viel sagen. Er wusste nur, dass die Multitrack-Bänder zum ersten Album tatsächlich nicht mehr aufgetaucht sind. Aber zu den Alben „Live im Frühjahr 82“ (hier gibt es vier unveröffentlichte Songs!), „Bye Bye“ und „Whats The Password“ standen die Multitracks zur Verfügung.

Anschließend führte Alexander mich ins eigentliche Tonstudio, ein beeindruckendes Surround-Studio.

Hier spielte er mir zahlreiche Versionen von Trio-Songs vor, die ich noch nie gehört hatte. Fast alle Songs stammten vom Album „Bye Bye“, von dem umfangreiches Material in den Archiven gefunden wurde. Dazu gehören die originalen Multitrack-Bänder und Bänder mit unterschiedlichen Abmischungen der Songs. Soweit ich das überblicken konnte, dürfte es etwa 40 verschiedene Versionen der Songs vom „Bye Bye“-Album geben. Gehört habe ich nicht alle, nur die folgenden:

Ich lieb den Rock’n’Roll
Hier hat sich Trio offenbar mit den Abmischungen recht schwer getan. Ich hörte eine Unzahl von Versionen. Auffallend war, dass bei der letztendlich veröffentlichten Version die erste Zeile der Schere zum Opfer fiel. Interessant fand ich, wie Trio im Studio arbeiteten: Ganz offensichtlich benutzten sie die Orgel aus „Energie“ grundsätzlich als Taktgeber. Ich erinnere mich an unterschiedliche Schlagzeug-Sounds. Mal spielte Peter Hi-Hat, Snare und Bassdrum, dann mal keine Hi-Hat, dann mal nur Snare… Auch beim Gesang wurden wohl einige „Yeahs“ herausgeschnitten. Eine bislang unveröffentlichte Version gelangte auf die DVD, visualisiert mit einigen Video-Schnipseln.

Drei Mann im Doppelbett
Auch hier gab’s Unmengen von Versionen. Sehr erstaunlich fand ich eine Version, die mit einem fetten Techno-Beat unterlegt war. Da waren Trio ihrer Zeit um ein Jahrzehnt voraus! Auch das Telefongespräch aus „Hallo Mutti“ konnte ich mir – ohne Musik – anhören. Ich hatte es mir eh gedacht: Das Gespräch ist nicht echt. Allerdings hörte ich auch ein sehr lustiges (echtes) Telefongespräch, das Remmler unmittelbar vor der „Hallo Mutti“-Aufnahme mit seinem Opa führte, das mitgeschnitten wurde.

Bum Bum
Hier gibt es eine unendlich lange Arbeits-Version. Der Text ist nur probehalber schon mal drauf, und das Schlagzeug klingt noch sehr dünn.

Herz ist Trumpf
Hier konnte ich eine Version hören, bei der die Musik schon fertig war, und Remmler seinen Gesang übte. Klang besonders lustig, da er auch den Chor („Was dann… was dann…“) mitsang. Das gab dem Song den Charakter eines Kinderliedes. Ich erinnere mich auch noch an eine weniger interessante Instrumental-Version.

Immer noch einmal
Da gab’s nur eine Instrumental-Version zu hören.

W.W.W.
Auf einem Band stand: “W.W.W. (Stephan’s Mix)”. Ob der Mix tatsächlich von Stephan selbst stammt, oder ob es sein Lieblings-Mix ist, konnte nicht geklärt werden. Jedenfalls gefällt mir und Alexander der Mix viel besser als die veröffentlichte Version. Die Version wurde – auch mit Videos garniert – auf der DVD veröffentlicht.

Ready For You
Ein paar Songs aus dem „Password“-Album habe ich auch noch gehört. Von „Ready For You“ existiert eine sehr gute Abmischung, die etwas dünner instrumentiert und weniger hart abgemischt ist. Ich sagte Alexander, dass ich unbedingt den Schluss hören will, um festzustellen, was da bei der veröffentlichten Version zensiert wurde. Leider wurden wir gestört, und ich vergaß es wieder. Mist!

Wahnsinn
Hier konnte ich die Version hören, die nie auf Vinyl veröffentlicht wurde, aber im Film Verwendung fand. Das Lied ist auch unendlich lang im Original.

Drei gegen Drei
Von dem Lied gibt es eine wenig überzeugende alternative Abmischung.

Insgesamt hörten wir etwa eine Stunde in die Bänder rein. Dann präsentierte er mir die DVD, die – noch ungepresst – im Rechner war. Soweit möglich, wurde der Sound von den originalen Tonbändern rekonstruiert und in Surround gemischt. Wenn im Video O-Ton (z.B. bei „Bum Bum“) zu hören ist, wurde er unter die Tonbänder gemischt. Bei den Video-Schnipseln, die für „W.W.W.“ und „Ich lieb den Rock’n’Roll“ verwendet wurden, handelt es sich zu 99 Prozent um Ausschnitte aus den anderen Videos. Hinzu kommt lediglich ein Ausschnitt aus dem legendären Konzert in der Freiluft-Arena in Verona. Von diesem Konzert existiert leider nur ein 18-Sekunden Video-schnipsel. Zu dem Lied „Bye Bye“ wurde offenbar auch begonnen, ein Video zu drehen, von dem noch etwa 30 Sekunden existieren. Aber dieses Video wurde nicht fertig gestellt und gelangt auch leider nicht auf die DVD.

Dann präsentierte mir Alexander noch das Artwork der DVD-Menüführung. Ganz ehrlich: Es gefällt mir nicht. Es ist quietschbunt und alles andere als minimalistisch. Ist aber Geschmackssache. Was mich mit Stolz erfüllt: Es wurden umfangreiche Grafiken direkt aus meiner Homepage verwendet. Habe ganz vergessen zu schauen, ob ich nun auch meinen versprochenen Credit bekommen habe.

Sehr hübsch finde ich, dass jedes Video mit einem ganz kurzen Jingle versehen ist, das mit ein wenig Sound unterlegt ist. Zum Beispiel hört man vor einem Video Remmlers Gesangsspur aus „KunstherzSchröder“: „Ein wenig wirkt er noch verwirrrrrrrrt“. Das klingt so alleine und ohne Musik sehr originell.

Nach etwa zwei Stunden verabschiedete ich mich von Alexander. War sehr nett in dem Studio, und ich hoffe, ich werde das Gehörte so schnell nicht vergessen.

Eins noch: Alexander würde gerne auch nächstes Jahr wieder eine Trio-DVD machen. Angedacht ist eines der TV-Konzerte (Rockpalast, BeatClub oder Alabama mit zusätzlichem Interview-Material). Wenn sich also die DVD mit den Videos und die kommende CD gut verkaufen, wird wohl noch was nachgelegt. Also: Kaufen, kaufen, und weiterempfehlen! In Aussicht gestellt wurde auch eine Veröffentlichung des Live-Konzert im Hamburger „Onkel Pö“. Problematisch ist nur die Rechtslage, da die Bänder komplett der ARD gehören.

Euer glücklicher Webmaster Matthias Klein

Hohen Neuendorf, am 22.06.2003

the_best_of_trio_dvd.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/23 22:32 (Externe Bearbeitung)