Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


whats_the_password_album

Inhaltsverzeichnis

Whats The Passsword

LP

  • 12" LP, 1985, Mercury 824 695-1 (VÖ: 17.09.1985) [39:01]

A-Seite

B-Seite

  1. Energi 4:34
  2. Wahnsinn V2 3:59

CD

MC

Info

Das letzte Studio-Album von Trio war ein mutiger Schritt. Offenbar wurden sie sich darüber bewusst, dass ihr ursprüngliches Zwei-Instrumente-plus-Gesang-Konzept ausgereizt war. Jetzt griff Trio in die Vollen. - Trio? Eigentlich waren sie schon zu einem Duo geschrumpft, denn Trommler Peter Behrens ziert zwar das Cover, ist aber an der kompletten Produktion nicht beteiligt. Der Grund dafür besteht darin, dass er bedauerlicherweise zur Zeit der Produktion aufgrund eines Verkehrsvergehens (das noch vor Trio stattfand) im Gefängnis saß. Aufgrund Peters Abwesenheit wirkt das Cover, das Trio in inniger Umklammerung zeigt, ein wenig dramatisch.

Das Album wurde mit einer großen Zahl von Gastmusikern aufgenommen, darunter natürlich wieder Annette Humpe. Aber es spielten auch Klaus Voormann und Dieter Petereit (Bass), Curt Cress (Schlagzeug) sowie Andy Richards und Kristian Schultze (Keyboards). Es wurde in zahlreichen Studios aufgenommen, nämlich im berühmten Can-Studio in Weilerswist, im Spliff-Studio in Berlin, im DI-Studio in Dietramszell und im weltberühmten Hansa-Studio in Berlin.

Es entstand eine recht bemerkenswerte und breit gefächerte Ansammlung von Liedern. Trio äußerte sich erstmals kritisch-ironisch in den Songs "KunstherzSchröder" zum Thema der Herzchirugie, bei "AIDS Die Zeit der Liebe ist vorbei" zur weltbedrohenden Immunschwächekrankheit (das dürfte wohl eines der aller ersten Lieder zu diesem Thema sein) und in "Krach Bum Bäng Zack Rüstung" zum damals heiklen Thema Wettrüstung. Neben diesen Liedern fand sich dann aber auch Platz für eine wunderschöne Ballade ("My Sweet Angel") und einen Schmachtfetzen namens "But I Do Anyhow". Sehr interessant ist auch der instrumentale experimentelle Titel "Wahnsinn V2". Fehlen darf natürlich auch nicht der Titelsong zum gleichzeitig zum Album angelaufenen Trio-Spielfilm "Drei gegen Drei". Der Song fällt allerdings qualitativ deutlich gegen des Rest des Albums ab. Trio interpretierte auch zwei Songs aus ihren Anfangstagen neu: "Energi" erstrahlt Reggae-angehaucht im neuen Glanz. "Ready For You" ist eine gründliche Überarbeitung des leider nie veröffentlichten Liedes "Oder doch - Wird so schlimm nicht sein".

Die CD-Version des Albums (das erste mal, dass ein Trio-Album auch gleich auf CD veröffentlicht wurde), erschien erst zwei Wochen nach der Vinyl- und MC-Version. Die CD ist bis heute die seltenste Trio-CD.

Erstaunlich sind die Textbeilagen der verschiedenen Tonträger. Sie lassen darauf schließen, dass auf der CD, der LP und MC verschiedene Versionen der Lieder zu hören gewesen wären. So ist auf der LP und der MC der Text der Maxi-Version vom "KunstherzSchröder" abgedruckt, während auf der CD nur der Text der normalen Album-Version zu finden ist. Anders bei "Drei gegen Drei": Auf der CD findet sich die normale Album-Version, auf LP und MC die Single-Version. Um den Leser noch weiter zu verwirren: Auf allen Tonträgern ist der Text der Single-Version von "Ready For You" abgedruckt, obwohl eigentlich die Maxi-Version zu hören ist. Was das soll, erschließt sich dem Webmaster nicht ganz. Vielleicht sollten ursprünglich tatsächlich verschiedene Versionen des Albums veröffentlich werden…

Zum Album gab's für die Presse ein Din-A4-Faltblatt, in dem sich Trio auf Postkarten melden (Remmler: "Lieber Ludwig, lieber Quast, ich befürchte, nicht alle Lieder auf der neuen LP werden lustig. Ist das schlimm? Liebe Grüße, Stephan Remmler." / Kralle: "Hey Louis! Bald ist LP3 'Ready For You'. Geht gut ab. Grüße, Kralle" / Peter: "Hier ist es schön, aber heute regnet es. Aber sonst ist es schön hier. Viele Grüße aus Baden, Peter Behrens"). Dem Faltblatt liegt ein dreiseitiges Presse-Info mit einer ausführlichen Trio-Biografie bei.

Aus dem Album wurden drei Singles ausgekoppelt, von denen es keine in die Charts schaffte: Drei gegen Drei, Ready For You und My Sweet Angel. Letztere war die letzte Trio-Single überhaupt.

Bedauerlicherweise entpuppte sich das Album, die Singles und auch der Film als totaler Flop. Die Neue Deutsche Welle war längst verebbt, und von Trio wollte niemand mehr etwas wissen.

Nach diesem Album beschloss Trio, dass jeder zunächst einmal seiner Wege gehen solle. Eine endgültige Trennung sollte es zwar nicht sein, aber es kam so.

whats_the_password_album.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/23 22:32 (Externe Bearbeitung)