Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


triologentreffen_2008

Vierts Triologentreffen 2008

Bildergalerie

Am 14.06.2008 war es wieder einmal soweit: Die Schar der Triologen versammelte sich zum mittlerweile vierten male im oldenburgischen Großenkneten - im Gasthaus Kempermann, um genau zu sein, denn dort gaben, wie wir alle wissen, Trio im Dezember 1980 ihr allererstes Konzert. Die bisherigen Treffen fanden stets im Herbst statt, und die Organisatoren, Olly, Melanie, Michel, Daniel und Matthias kamen überein, es 2008 mal im Sommer zu veranstalten - des Wetters wegen.

Gegen 15:00 Uhr ging es los, und der Saal füllte sich schon früh. Der Saal? Ja, denn leider regnete es immer wieder, und der Plan, alles im Freien zu veranstalten, fiel ins Wasser. Dennoch: Der Biergarten war in den regenfreien Phasen immer wieder von den nach draußen verdrängten Rauchern belegt.

Der Nachmittag verlief mit gemütlichem Anschauen alter Konzerte, Tauschen von Platten sowie Plauschen & Tratschen… Ein Angebot, auf einen Sprung nach Regente zum Trio-Haus zu fahren, nahm keiner an. Es war wohl zu gemütlich, und das Bier war zu lecker. Viele hatten ihre Kinder mitgebracht, sodass die Veranstaltung leicht den Charakter einer Familienfeier bekam. Neben zahlreichen bekannten Gesichtern gesellten sich ein paar neue Triologen dazu - insbesondere zwei Irre aus Leipzig, die nur (so sagten sie) sie Vorhut für weitere Fans aus Leipzig bildeten, die dann wohl sicher zum nächsten Treffen kommen werden.

Melanie hatte eine exklusive Kopie des Films über Peter Behrens mitgebracht, der Anfang des Jahres einmalig in Wilhelmshaven im Kino gezeigt wurde. Das Werk heißt "Trio(u)umph" und wurde vor extrem fachkundigem Publikum gut aufgenommen. Es war die zweite öffentliche Aufführung des Films überhaupt.

Olly hatte wieder einen Stapel selbstgebastelter Trio-T-Shirts dabei, die reißenden Absatz fanden. Am Abend waren alle verkauft (und werden dann wohl bald bei eBay zu Höchstpreisen gehandelt).

Gegen halb sieben meldete sich Stephan Remmler über Matthias' Handy. Er war grad auf dem Flughafen in Madrid beim Umsteigen. Auf seine Frage, wie viele Fans denn da waren, entgegnete Matthias: "800!", worauf Remmler anhand des Jubels die Zahl auf "30" schätzte. Matthias korrigierte die Zahl dann: "Richtig, Stephan: 830!" (Im Ernst: Olly hatte am Abend mal durchgezählt - es waren 60). Kurz nach dem Gespräch mit Stephan meldete sich Radio Ostfriesland, die an diesem Tage eine Trio-Sondersendung im Programm hatten, und mal hören wollten, was da in Großenkneten los ist.

Einige Zeit später meldete sich Kralle Krawinkel auf Melanies Handy. Er weilte daheim in Spanien und hatte grad ein Länderspiel seiner mittlerweile pokalgekröhnten Wahlheimat geschaut. Zu Überraschung aller kündigte er an, demnächst auf seiner neuen Website ein paar Kompositionen zu veröffentlichen. Wir bleiben am Ball…

Der spätere Abend stand ganz im Zeichen von "Drei Mann im Doppelbett", der Trio-Cover-Band von Michel, Daniel und Matthias. Es wurde exakt das "Rockpalast".Konzert vom Februar 1982 gespielt. Ein Höhepunkt war die erste Live-Aufführung von "drei zwei", dem Trio-Soundalike-Lied, mit dem "Drei Mann im Doppelbett" schon einigen Erfolg für sich verbuchen konnten. Nach dem regulären Set gab's dann noch ein paar Lieder, die Trio nie live spielten - darunter "Herz ist Trumpf", "Immer noch einmal" oder "Ich lieb' den Rock'n'Roll". Fester Bestandteil war "Anna", wo jeder der zahlreichen Fans mal seinen Namen im Mikro grunzen durfte…

Habe ich hier was vergessen? Aber ja doch! Im Laufe des Abends fand sich Peter Behrens persönlich im Gasthaus Kempermann ein und gesellte sich unter die Leute. Nach anfänglichem Zögern betrat er doch noch die Bühne und sang "Turaluiraluralu" - begleitet von Daniel auf der Ukulele und "The Human Beatbox". Im Anschluss spielte er noch einige seiner Lieblings-Trio-Songs, darunter "Broken Hearts", in welchem Michel mit einem super Gitarrensolo brillierte.

Zu später Stunde erschien noch Herr Paradies, der einmal Fußballtrainer von Kralle war. Er hatte eine DVD im Gepäck und zeigte ein Privatvideo, auf dem Beatrice Richter beim Reinigen des Trio.Hauses zu sehen war.

Insgesamt war es wie immer ein gelungener Abend - auch wenn das Wetter nicht mitspielte. Irgendwann gegen 2:00 Uhr schickte man uns in die Betten. Getränke, Speisen & Bedienung waren gewohnt erstklassig.

Bislang konnten wir hier immer einige Live-Aufnahmen von "Drei Mann im Doppelbett" präsentieren. Leider streikte diesmal Ollys Technik. Wir können daher leider nur ein paar wenige Lieder von der Probe am Vorabend zur Verfügung stellen. Die Probe war allerdings im "Großen Saal", wo Trio 1980 tatsächlich gespielt hatten - sozusagen auf heiligem Boden. Der Sound ist allerdings genauso schlecht wie auf der Aufnahme von "Broken Hearts" vom ersten Demo-Album, die genau in diesem Saal gemacht wurde:

triologentreffen_2008.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/23 22:32 (Externe Bearbeitung)