Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


trio-comeback

Das Trio Comeback

Seit dem Jahr 2000 kursierten immer wieder Gerüchte, dass Trio kurz vor einem Comeback stünden. Da dies eine recht sensible Information ist, wurde natürlich offiziell hierzu nie etwas genaues bekannt. Eine offizielle Mitteilung hätte auch keinen Sinn gemacht, bevor das Comeback nicht wirklich gesichert ist. Letztendlich hat es auch nie stattgefunden. Trotzdem sickerten immer wieder Informationen durch, die wohl ausschließlich auf Peter Behrens zurückzuführen sind.

Nur im Jahr 2000 soll auch Kralle Krawinkel mal bei einer Presseveranstaltung nebenbei verkündet haben, dass es Trio wieder gäbe. Diese Info wurde dann auch kurze Zeit später von Dieter-Thomas Heck verbreitet. Aber: Das angekündigte Comeback blieb bekanntlich aus.

Stephan Remmler schwieg sich seit vielen Jahren zu dem Thema aus und dementierte gegebenenfalls jegliche Gerüchte. Auch ich selbst habe sehr lange an keines der Gerüchte geglaubt und fleißig dementiert.

Trotzdem: Es gab Bestrebungen, einen Comeback-Versuch zu unternehmen. Es entstanden ein paar Lieder (fünf sollen es sein, darunter eine Neuaufnahme von "Herz ist Trumpf", sowie zwei Songs namens "Let's Go To Elvis", oder "Ich muss ins Krankenhaus"), die zumindest von Stephan und Kralle aufgenommen wurden. Beide neuen Songs stammen aber nicht aus der Feder von Stephan und Kralle, sondern der Text stammt von Stephan, die Musik von Inga Humpe und Tommi Eckart von der 2raumwohnung. Trio-Songs im ursprünglichen Sinne (sprich: Remmler/Kralle-Kompositionen) waren es nicht. Wann diese Aufnahmen stattfanden, ist unklar. Zumindest von dem Lied "Let's Go To Elvis" habe ich schon 2001 oder 2002 gehört, insofern könnten die Aufnahmen durchaus schon etwas älter sein. Die Lieder habe ich auch gehört, wobei auffiel, dass Peter auf den Aufnahmen nicht spielt, sondern ein Drumcomputer. Jedenfalls trafen sich die Drei bei Stephan daheim auf Lanzarote. Klaus Voormann und wohl auch Stephans langjähriger Manager George Glueck waren auch dabei.

Stephan Remmler war mit den neuen Liedern nicht zufrieden und erteilte dem Comeback eine Absage. Er bedauerte diesen Schritt aber ausdrücklich mit der Begründung: "Ich hätte gern eine Reunion von Trio gesehen. Aber ich sage auch: Es wäre gut gewesen, wenn es gut gewesen wäre. Der Eindruck, der sich bei mir im Vorfeld dann aber gebildet hatte, war der, dass es eben nicht gut geworden wäre." Ich habe die Lieder gehört und muss Stephan leider zustimmen. Ohne Stephan war das Comeback natürlich wieder gestorben, was von Kralle und Peter sehr bedauert wurde.

De facto hat also ein Comeback nicht stattgefunden. Sie haben's versucht, aber es sollte nicht sein. Stephan und vielleicht auch Kralle mag das finanziell nichts ausmachen, da beide an den Einnahmen von Trio profitieren. Nur für Peter war das geplatzte Comeback sehr enttäuschend, da es ihn womöglich aus seiner Finanznot geholfen hätte. Auch Kralle war nicht gerade glücklich darüber, dass das Comeback geplatzt war.

Aus dieser Enttäuschung heraus ging Peter mit der Geschichte an die Presse - ausgerechnet an die "Bild-Zeitung". Ohne diesen Presse-Artikel wäre vielleicht das Comeback das geblieben, was es bis dato war: ein Gerücht.

Da Stephan 2006 alleine "solo" wieder aktiv ist, dürfte somit das Trio-Comeback endgültig gestorben sein. Stephan wird auf seinem kommenden Solo-Album "1, 2, 3, 4 …." zumindest die Songs "Let's Go To Elvis" und "Ich muss ins Krankenhaus" veröffentlichen, jedoch als komplett neue Aufnahmen - ohne Beteiligung von Kralle.

trio-comeback.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/23 22:32 (Externe Bearbeitung)