Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

er_kam_aus_dresden [2017/11/12 17:02] (aktuell)
triologe angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +=======Er kam aus Dresden=======
 +{{:​wiki:​peter:​mp3:​er_kam_aus_dresden.mp3|Sample}}
  
 +=====Veröffentlichung=====
 +  * 7"​-Single [[Sie kam Australien]]
 +  * 12"​-Maxi-Single [[Sie kam Australien]]
 +
 +=====Text=====
 +Musik und Text: [[Karl Johannes Schindler]],​ [[Tom Dokoupil]], [[Peter Behrens]]
 +
 +>>Er: Ja da leck mich doch am Arsch, guck doch mal, das ist doch der Peter. Dass ich das noch erleben darf. Das ist doch der kleene Schlagzeuger,​ der dicke Trommler, wie heeß er noch mal, ach Mensch …
 +>>
 +>>​Peter:​ Wiedersehn.
 +>>
 +>> Er: Der Peter Behrens. ​ Peter! Grüß Gott! Servus, alte Haut. Dass ich das noch erleben darf.
 +>>
 +>>​Peter:​ Hallo.
 +>>
 +>> Er: Persönlich den Behrens. Junge wie geht’s dir denn?  ​
 +>>
 +>>​Peter:​ Gut.
 +>>
 +>> Er: Mensch, du bist doch der, der früher immer den Apfel gegessen hat. Was heißt einen? Das waren doch zwanzig! Schöne Äpfel, wunderbare Äpfel überhaupt. Das hat meine Frau ooch gesagt. ​ Kennste meine Frau? Kennste nich.
 +>>
 +>>​Peter:​ Nee.
 +>>
 +>> Er: Das waren doch die Golden Delicious! Golden Delicious! Zwanzig Stück! Haste doch bestimmt gefressen vorm Fernseher.
 +>>
 +>>​Peter:​ Ja.
 +>>
 +>> Er: Mensch, das ist doch ooch nicht billig, Golden Delicious. Kennste meine Frau? Kennste nicht.
 +>>
 +>>​Peter:​ Nee.
 +>>
 +>> Er: Schöne Grüße von meiner Frau.
 +>>
 +>>​Peter:​ Danke.
 +>>
 +>> Er: Na, so ein Zufall, dieser Schlagzeuger,​ dieser Behrens, wie hieß die noch die Band ausm Westen? Wie hieß die?
 +>>
 +>>​Peter:​ Trio.
 +>>
 +>> Er: Trio. Trio, genau. Menschenskind Peter, wie geht’s dir denn, daach mal. 
 +>>
 +>>​Peter Gut.
 +>>
 +>>J Er: a, ja. Und wie heißt er nochmal, der Lange, der mit den langen Zähnen und mit den Ohren da? Wie hieß der nochmal, der bei euch immer gesungen hat?
 +>>
 +>>​Peter:​ Stephan.
 +>>
 +>> Er: Musste doch kennen damals. Der Lange bei euch? Wie hieß er nochmal?
 +>>
 +>>​Peter:​ Stephan.
 +>>
 +>> Er: Ach ja genau. Stephan Remmler. Wie geht’s … Seht ihr euch noch manchmal? Ja natürlich. ​
 +>>
 +>>​Peter:​ Wieso?
 +>>
 +>> Er: Ja, wunderbar. Schöne Grüße ooch an Stephan ooch von meiner Frau.
 +>>
 +>>​Peter:​ Danke.
 +>>
 +>> Er: Ja, Mensch, guck mal: Ich hab ne neue Digitaluhr. Digital stone washed von Aldi. Wunderbar. 12 Mark und 30 Pfennig. Kann man nicht glooben. Gibt’s ja nicht drüben. Gibt’s ja nicht.
 +>>
 +>>​Peter:​ Traurig.
 +>>
 +>> Er: Meine Herren, und nen Kühlschrank hab ich mir gekauft, direkt nach der Grenzöffnung in so einem elektronischen Geschäft so nen elektronischen Kühlschrank mit automatischem Abzug wie heißt er nochmal?
 +>>
 +>>​Peter:​ Stephan.
 +>>
 +>> Er: Ist ja auch egal. Wunderbar sag ich dir. Für 43 Mark vom Begrüßungsgeld natürlich.
 +>>
 +>>​Peter:​ Herzlich Willkommen.
 +>>
 +>> Er: Sag mal, hast du eigentlich auch nen Kühlschrank?​ Du musst doch nen Kühlschrank haben. Heute hat doch jeder nen Kühlschrank.
 +>>
 +>>​Peter:​ Ja.
 +>>
 +>> Er: Sogar ich hab jetztz nen Kühlschrank. ​ Meine Herren. Du musst dich nicht schämen für nen Kühlschrank.
 +>>
 +>>​Peter:​ Ich schäme mich nicht.
 +>>
 +>> Er: Sag mal, der Stephan, ​ der hat doch jetzt ooch ne Freundin, ne?
 +>>
 +>>​Peter:​ Ja.
 +>>
 +>> Er: Die soll ich ooch grüßen von meiner Frau. Das ist doch so ne Schwarze aus Brasilien. So ne… Ne Schwarze, ist ja heute kein Problem mehr. Meine Frau ist blond. Ooch nicht schlecht, sag ich dir. 
 +>>
 +>>​Peter:​ Kein Problem.
 +>>
 +>> Er: Sag mal, und der Cordalis, der Costa. Der hat neulich bei uns im Kulturhaus gesungen. Freundschaft.
 +>>
 +>>​Peter:​ Freundschaft.
 +>>
 +>> Er: Nee, das heißt Freundschaft. Der Costa hat ne schöne Stimme.
 +>>
 +>>​Peter:​ Ebenfalls.
 +>>
 +>> Er: Der kommt soch aus Bulgarien.
 +>>
 +>>​Peter:​ Autralien.
 +>>
 +>> Er: Wie heißt des Ding da westlich oder südlich ​ … Jugoslawien.
 +>>
 +>>​Peter:​ Wann denn?
 +>>
 +>> Er: Ist ja ooch egal. Ne schöne Stimme sag ich. Freundschaft.
 +>>
 +>>​Peter:​ Freundschaft.
 +>>
 +>> Er: Ne schöne Uhr haste ooch. Digital. Stone washed. Digital stone washed. Ooch von Aldi. Glaubt kein Schwein im Osten. Einfach nur großartig. Kommunisten und ne stone wahed Digitaluhr.
 +>>
 +>>​Peter:​ Helmut.
 +>>
 +>> Er: Ich muss jetzt ooch noch zu Aldi einkaufen. Ich hab meine Frau versprochen,​ zwei Büchsen Rindfleischsuppe mitzubringen. Magste Rindfleischsuppe?​
 +>>
 +>>​Peter:​ Danke.
 +>>
 +>> Er: Wunderbar schmeckt die. Echtes Rindfleisch drin. Ein ganzes Rind pro Dose. Steht druff. Hab ich gelesen. Also, Peter ich muss gehen.
 +>>
 +>>​Peter:​ Schade.
 +>>
 +>> Er: Hier ist die Mütze, ach nee, haste schon gekauft. Dann machs gut alter Junge. Und grüß mir den Kralle, den mit den langen Zähnen und der schwarzen Frau aus Bulgarien, nee aus Brasilien, und wie hieß der andre noch mal? Kralle?
 +>>
 +>>​Peter:​ Stephan.
 +>>
 +>> Er: Kralle? Ja ooch schöne Grüße an Kralle von der Band da. Machs gut. Peter, halt die Ohren steif. Machs gut. Ey Alter. Tschüß Peter. Hahaha. Schön, dich getroffen zu haben. ​
 +>>
 +>>​Peter:​ Heimweg nach Finnland
  • er_kam_aus_dresden.txt
  • Zuletzt geändert: 2017/11/12 17:02
  • von triologe