Bye Bye

12" LP, 1983, Mercury 814 242-1 (1. und 2. Auflage) [39:24]
12" LP, 1983, Mercury 40 098 6 (Club Edition) [40:52]
12" LP, 1893-84, Mercury 814-575-1 (3. bis 6. Auflage) [40:49]
MC, 1983, Mercury 814 242-4 [39:24]
CD, 1986, Mercury 814 575-2 [40:49]

siehe auch: Trio And Error, Da Da Da und Internationale Pressung

1983 kam nun endlich der lang erwartete Nachfolger des ersten Albums in die Plattenläden. Immerhin waren vorab schon zwei Singles ("Bum Bum" und "Anna - Lassmichreinlassmichraus") erschienen. Allerdings waren beide Lieder nicht auf dem Album vertreten. "Bum Bum" erschien erst in der dritten Auflage auf der LP und dann auch noch auf englisch und neuer Abmischung. "Anna..." wurde für die LP komplett neu aufgenommen. Offenbar wollte man verhindern, dass die Platte so sehr nach Garagensound klingt wie der erste Platte. Das Album wurde teils im Can-Studio in Weilerswist und in Amerika aufgenommen. Die Schutzhülle der eigentlichen Platte war mit den Texten und einem Foto bedruckt. Weitere Informationen fand man wie schon beim ersten Album nicht. Lediglich dem Sticker der LP war noch zu entnehmen, dass die Platte wieder von Klaus Voormann produziert wurde. Trio versuchte also weiterhin, anonym zu bleiben. Hervorzuheben ist auch, dass nur auf der deutschen Pressung der LP das Lied "Wake Up" vertreten ist, das von Yoko Ono (die Witwe von John Lennon) geschrieben wurde, die Trio über Klaus Voormann kennen lernten. Auch das Lied "Immer noch einmal" wurde nicht im Ausland veröffentlicht, was allerdings wohl darauf zurückzuführen ist, dass mit der Thematik des Liedes im Ausland wenig anzufangen war.

Dies ist das offizielle Promo-Info zum Album:

Immer wenn Peter, Stefan und Kralle etwas anpacken, wackeln die Grundfesten des deutschen Musikbusiness in ihren Verankerungen. Alles, was seit der Veröffentlichung von TRIO's erster Langspielplatte und ihrem Monster-Hit "Da da da" in Großenkneten und dem Rest der Welt passiert ist, hat die Gesetze einer ganzen Branche auf den Kopf gestellt, Rezeptionsgeschichte ad absurdum geführt, Marketing und Werbung zum Statistentum verurteilt. Die Arbeit an der Basis, der direkte Kontakt zum Publikum (auf der Plattenladentournee zwischen Kiel und Garmisch) feierte fröhliche Urständ, die kompositorische Reduktion wurde zum Stilmittel erklärt, die längst begrabene Mundpropaganda funktionierte wieder, der faltig gewordene Humor bekam seine längst fällige Frischzellenkur und aufgeblasene Studiolangeweile wurde wieder handfeste Rockmusik.

Wäre es Teil eines großartig durchdachten und en detail ausgearbeiteten Konzeptes gewesen, so müsste man den Musikern Stefan Remmler, Peter Behrens und 'Kralle' Krawinkel summa cum laude attestieren, dass es ihnen gelungen ist, einen Höchstgrad an Wirkung quer durch die Szenen, Geschlechter und Generationen erreicht zu haben. Kaum einer fand sich bei TRIO ausgeschlossen. Jeder durfte sich stattdessen angesprochen fühlen. Und es lag dann noch beim einzelnen, wie er sich in TRIO's Stimmungsbildern (merke: die beste Parodie schreibt noch das Leben selber) wiederfinden konnte: In der Dokumentation oder in der Persiflage. Der eine verspürte ein Schulterklopfen, der andere einen Schlag in die Magengrube (oder unter die Gürtellinie).

Ob es nun "Da da da" war oder "Anna", die sie rein- und rauslassen sollte, oder gar "Sabine", die am Telefon nun gar nichts mehr von unseren drei Helden wissen wollte: TRIO haben sich in kurzer Zeit einen unumstrittenen Platz in der deutschen Rockgeschichte reserviert. Ganz nebenbei haben sie der deutschen Umgangssprache einige Preziosen hinzugefügt, die heute in aller Munde sind:' Vom allgegenwärtigen und vielsagenden "Da da da", über "Nichts mit Kutschikutschie? bis zum erledigenden "und ab dafür". TRIO ist Populärkultur in ihrer reinsten Form. Auch bei der erfolgreichen Nachfolgesingle "Bum Bum" wurde das Konzept der genial einfachen Wortwahl fortgesetzt. Mit der üppigen Oberweite der Hamburger Kultdirne Domenica wurde ein gigantischer Blickfang fürs Plattencover gefunden, auf dem mit Lippenstift stand "Bum Bum". Vielschichtigen Deutungen waren Tür und Tor offen.

Als nächstes liegt jetzt wieder eine ganze LP auf dem Tisch. Lange mussten die Fans auf "BYE BYE" warten, nun ist TRIO's zweite da. Die Pause hatte einen guten Grund. Die Konzeption der großen Hits begann die Band zu erdrücken und musste überdacht und zum Teil geändert werden. Jeder kennt TRIO als die Band, die "Da da da" singt, aber die wenigsten wussten etwas von Titeln wie "Wo gehts lank Peter Pank". TRIO drohte zur Klamaukband zu verkommen. Das für die erste LP gewählte Konzept minimaler, oft blecherner Klänge kam darum für das zweite Album nicht in Frage. Richtiger Rock ist jetzt angesagt, mit durchdachten und wohlarrangierten Melodien und sehr vielen englischen Texten. In verschiedenen Studios wurde monatelang in aller Ruhe aufgenommen, gemischt, verändert, verworfen, verbessert und schließlich verabschiedet. Jetzt ist die Studiotür hinter den drei Musikern aus Großenkneten ins Schloss gefallen, und es liegt eine LP vor, die aufregender und vielschichtiger ist, als die meisten Kritiker und sogar die Fans es wohl von der Band erwarten. Klar, dass die Ohrwürmer dabei nicht ganz in Vergessenheit geraten sind. Stichwort zu diesem Teil: "Herz ist Trumpf". Und ihren eigenwilligen Humor haben Peter, Stefan und Kralle auch nicht verloren. Statt ihre Charakterköpfe aufs Cover drucken zu lassen, haben sie die Plattenverpackung als Werbeträger angeboten.

In Nordamerika erschien die Platte unter dem Namen "Trio And Error". Auf dieser Schutzhülle sind eine Menge Namen abgedruckt, die offenbar an der Produktion des Albums beteiligt waren: Hans Menzel, Hermann Weindorf, Michael Barbiero, Andy Hoffman, René Tinner, Klaus Voormann, Geoff Peacey, Detlef Petersen, Larry Emerine, Jimmy Haskell, Sidney Sharp, Carol Lombard, Sally Stevens, Susan Stevens, Afarian, Scotti Haskell, Cheryl Poirier, Juerg Peterhanns, Udo Arndt, Annette Humpe, Hansi Behrend, Männerquartett Weilerswist, Michael Ferges, Holger Czukay, Jaki Liebezeit, Klaus Bohlmann, Rainer Mack, Heino de Witt, Rani Böttcher, Ellen Boevers.

Es folgt daher die chronologische Auflistung der in Deutschland erschienenen Pressungen:


1. Auflage

A-Seite:

Drei Mann im Doppelbett 3:30 (mp3)
Ich lieb den Rock'n'Roll 2:05 (mp3)
Bye Bye 3:10 (mp3)
Out In The Streets 3:50 (mp3)
Tutti Frutti 1:57 (mp3)
Tooralooralooraloo - Is It Old & Is It New 3:51 (mp3)

B-Seite:

Immer noch einmal 2:25 (mp3)
Wake Up 2:26 (mp3)
Herz ist Trumpf (Dann rufst du an...) 3:31 (mp3)
Girl Girl Girl 3:27 (mp3)
W.W.W. 3:46 (mp3)
Anna - Letmeinletmeout 2:50 (mp3)

Das Cover der ersten Auflage war schlicht weiß, trägt wiederum einen handschriftlichen Titel und ist auf Vor- und Rückseite in jeweils acht Felder unterteilt. In zwei dieser Felder befand sich schon Werbung für die Motorradhelm-Firme UVEX. Sinn der Sache war, dass Interessenten auf der Plattenhülle in den insgesamt sechzehn Feldern Werbung unterbringen können. Pro Feld und Auflage der Platte sollte eine Anzeige 10.000 DM kosten.


2. Auflage

An der Titelreihenfolge änderte sich zunächst mal nichts. Stattdessen gab es wegen der Werbe-Aktion offenbar Ärger, denn die UVEX-Werbung war weg und auf der Platte stand: 

"Wegen aufgetretener rechtlicher Schwierigkeiten ist das Cover zunächst mal leer - vielleicht sieht's bei der nächsten Pressung schon wieder anders aus - mal sehen. Die Fläche dieses Covers steht für Anzeigen zur Verfügung, die bei der nächsten Auflage vertreten sein wollen, wenden sich bitte an Tel.: 089/39 40 12."


3. Auflage

Die rechtlichen Schwierigkeiten hatte man offenbar aus dem Wege geräumt, denn die Platte füllte sich langsam mit Werbung. Die dritte Auflage brachte es schon auf 11 besetzte Felder. Mittlerweile waren auch (teilweise wenig ernstgemeinte) Kleinanzeigen hinzugekommen. In zwei Feldern bewarb Trio auch seine erste LP und die Live-Kassette. In einem weiteren Feld gab Trio der Umwelt-Organisation Greenpeace die Möglichkeit, kostenlos Werbung zu machen. Zwar gab's nun keine Probleme mehr mit der Werbung, stattdessen traten nun rechtliche Probleme mit der Musik auf der Platte. In einem Feld meldete sich Trio mit den Worten:

"Liebe Freunde, als dieses Cover zum ersten Mal gedruckt wurde, war es noch fast weiß. Mittlerweile hat sich einiges geändert. Einer rief zwar an und wollte seinen Nachbarn anzeigen, weil der immer vor der Auffahrt des Anrufers parkte, aber die meisten haben das mit den Anzeigen schon richtig verstanden, wie man ja sehen kann. Aber nicht nur auf dem Cover hat sich einiges geändert, sondern auch auf der Platte: Tutti Frutti, das nicht von uns geschrieben wurde, mussten wir runternehmen, weil es da rechtliche Unsicherheiten gegeben hat. Das ist einerseits schade, andererseits aber auch nicht, weil wir dadurch Platz gekriegt haben für einen neuen knackigen Mix von Boom Boom. Na denn, herzliche Grüße, Trio."

Die Titelreihenfolge der A-Seite sah nun wie folgt aus:

Drei Mann im Doppelbett 3:30 (mp3)
Ich lieb den Rock'n'Roll 2:05 (mp3)
Bye Bye 3:10 (mp3)
Out In The Streets 3:50 (mp3)
Turaluraluralu - ich mach BuBu was machst du 3:51 (mp3)
Boom Boom 3:25 (mp3)

An der B-Seite änderte sich nichts. Die Platte erhielt jetzt auch eine neue Bestellnummer. Für die spätere CD-Version des Albums (1986 erschienen und mittlerweile leider nicht mehr erhältlich!) wurde das Cover dieser dritten Auflage gewählt.


4. Auflage

Ende 1983 war die ganze Platte mit Anzeigen gefüllt und Trio meldete sich mit den Worten:

"Liebe Freunde, wahr ist, dass alle die Idee ganz toll fanden, das Cover für Werbung und Privates für Geld und ohne zur Verfügung zu stellen, unwahr ist, daß die Industrie uns die Türen eingerannt hat und wir das Geld gar nicht so schnell wegschaffen konnten, wie sie es uns aufgedrängt haben. Im neuen Jahr kann noch mal einiges auf dem Cover geändert werden. Interessenten wenden sich bitte bald an Tel.: 087/39 40 12. Hier ist noch Platz jetzt für eine Kleinanzeige von uns: es gibt viele Leute, denen wir danken wollen und noch mehr, denen wir frohe Weihnachten und alles Gute für 1984 wünschen. In diesem Sinne TRIO-liche Grüße."


5. Auflage

An den Kleinanzeigen gab's noch ein paar kleine Änderungen, aber jetzt war das Cover eine einzige Werbefläche. Dies war die letzte Auflage, die in den Handel gelangte.


SWF-Version

12" LP, 1893-84, Mercury 914575-1

Diese eigentümliche Fassung der LP erschien offensichtlich exklusiv für eine Firma namens "SWF", die gleich das gesamte Cover für sich beanspruchte. Titel und Bestellnummer entsprechen den Pressungen ab der dritten Auflage.


Club Edition

A-Seite:

Drei Mann im Doppelbett 3:30 (mp3)
Ich lieb den Rock'n'Roll 2:05 (mp3)
Bye Bye 3:10 (mp3)
Out In The Streets 3:50 (mp3)
Tooralooralooraloo - Is It Old & Is It New 3:51 (mp3)
Boom Boom 3:25 (mp3)

B-Seite:

Immer noch einmal 2:25 (mp3)
Wake Up 2:26 (mp3)
Herz ist Trumpf (Dann rufst du an...) 3:31 (mp3)
Girl Girl Girl 3:27 (mp3)
W.W.W. 3:46 (mp3)
Anna - Letmeinletmeout 2:50 (mp3)

Diese Pressung erschien in nur einer Auflage exklusiv beim Bertelsmann Verlag. Der einzige, aber bemerkenswerte Unterschied ist, dass auf der A-Seite "Tutti Frutti" fehlt und statt dessen "Boom Boom" und "Tooralooralooraloo - Is It Old & Is It New" eingefügt sind. Eine MC-Version hiervon ist nicht erschienen. Der Pressung fehlte darüber hinaus die Textbeilage. Auf dem Cover fehlt auch der Hinweis, dass Kleinanzeigen möglich sind, was wohl darin begründet ist, dass Bertelsmann keine unterschiedlichen Auflagen des Albums veröffentlichen wollte.


MC-Version

Auf der MC-Version des Albums verzichtete man verständlicherweise aus Platzgründen auf das Spielchen mit der Werbung. Die Kassette erschien in nur einer einzigen Auflage (wie langweilig...) und beinhaltete dementsprechend die Titel der ersten Auflage.